23.06.2009

Globalquartett - das globale Kartenspiel

Im Jahre 2000 ei­nig­ten sich Ver­tre­ter der UNO, der Welt­bank, der OECD und ei­ni­gen NGOs auf die Um­set­zung der 8 Mil­le­ni­ums­ent­wick­lungs­ziele bis zum Jahre 2015. Heute im Jahre 2009 sind wir weit da­von ent­fernt diese Ziele auch nur an­satz­weise zu er­rei­chen. Das Kar­ten­spiel mit dem Na­men Glo­bal­quar­tett dient der Ver­an­schau­li­chung der welt­wei­ten Ent­wick­lungs­un­ter­schiede an­hand kon­kre­ter Zah­len, die den Ent­wick­lungs­stand ein­zel­ner Län­der auf spie­le­ri­sche Art und Weise ver­mit­teln. Das Spiel eig­net sich für Er­wach­sene und Kin­der ab 10 Jah­ren. Es ist als open source er­wei­ter­bar und be­reits auf Deutsch, Eng­lisch und Spa­nisch verfügbar.

> Die Mil­le­ni­ums­ent­wick­lungs­ziele in Kurz­fas­sung

Das Kar­ten­bei­spiel
picture-25

Das Spiel
Das Spiel be­steht aus 30 Län­der­kar­ten mit je 11 Ver­gleichs­kri­te­rien. Es wur­den je­weils 10 Entwicklungs-​​, Schwellen-​​ und ent­wi­ckelte Län­der al­ler Kon­ti­nente für das Spiel be­stimmt. Die Spie­ler kön­nen sich dar­über hin­aus ei­gene Län­der­kar­ten (bis max. 178) an­fer­ti­gen und dem Spiel hin­zu­fü­gen (siehe For­mat­vor­lage).
Die 11 Kri­te­rien je Län­der­karte las­sen sich ge­mäß des 3-​​Säulenmodells der Nach­hal­tig­keit in öko­lo­gi­sche, so­ziale und öko­no­mi­sche Kri­te­rien einteilen.

> Die Län­der­aus­wahl

> Er­läu­te­run­gen zu den Kriterien

  • Be­völ­ke­rungs­wachs­tum: ist der Pro­zent­satz um den die Be­völ­ke­rung jähr­lich an­wächst oder schrupft.
  • Ver­städ­te­rung: gibt den Pro­zent­satz der Be­völ­ke­rung an, der be­reits in Städ­ten lebt.
  • Kin­der­sterb­lich­keit: be­zif­fert die An­zahl der ver­stor­be­nen Jun­gen und Mäd­chen un­ter 1000 Lebendgeborenen.
  • An­alpha­be­ten­ra­ten: An­teil der er­wach­se­nen Be­völ­ke­rung (äl­ter als 15 Jahre), der des Le­sens und Schrei­ben nicht mäch­tig ist.
  • In­ter­netu­ser: An­teil der Be­völ­ke­rung, der Zu­gang zum In­ter­net hat.
  • CO2-​​Emmissionen: be­zif­fert den durch­schnitt­li­chen Aus­stoß an CO2 pro Kopf und Jahr in Tonnen.
  • Strom­ver­brauch: gibt den durch­schnitt­li­chen Strom­ver­brauch pro Kopf und Jahr an.
  • Mi­li­tär­aus­ga­ben: gibt den An­teil der Aus­ga­ben für Rüs­tung am Brut­to­in­lands­pro­dukt an.
  • Happy Pla­net In­dex: ist ein In­dex, der ein Maß für die öko­lo­gi­sche Ef­fi­zi­enz der Er­zeu­gung von Zu­frie­den­heit zu bil­den ver­sucht. Der In­dex er­rech­net sich aus dem Pro­dukt von Le­bens­zu­frie­den­heit (durch Um­fra­gen er­mit­telt) und Le­bens­er­war­tung ge­teilt durch den öko­lo­gi­schen Fuß­ab­druck.
  • Equity-​​Faktor: ...

Spiel­re­gel­va­ri­ante
Als Al­ter­na­tive zu den be­kann­ten Quar­tett­re­geln stellt die fol­gende Re­gel­va­ri­ante den Ver­such dar, die spiel­theo­re­ti­schen As­pekte des Ge­fan­ge­nen­di­lem­mas auf­zu­grei­fen.
Die Kar­ten wer­den durch­mischt und un­ter den Spie­lern auf­ge­teilt. Je­der Spie­ler hält die Kar­ten so, dass je­weils nur die oberste Karte des Sta­pels zu se­hen ist.
Zu Be­ginn ei­ner Spiel­runde gibt je­der ein­zelne Spie­ler sein an­ge­streb­tes Ver­gleichs­kri­te­rium be­kannt. Ge­winnt ein Spie­ler den Stich mit sei­nem Kri­te­rium ge­gen­über den Län­der­kar­ten sei­ner Mit­spie­ler, kann er seine Karte ab­ge­ben. Ge­win­nen alle Spie­ler mit ih­rem Kri­te­rium den Stich, schei­den die be­tei­lig­ten Län­der­kar­ten aus dem Spiel aus (win-​​win si­tua­tion). Ge­winnt ein Spie­ler meh­rere Sti­che, darf er so viele Kar­ten an den oder die Ver­lie­rer ab­ge­ben wie er Sti­che ge­won­nen hat. Ge­winnt kei­ner der Spie­ler mit sei­nem er­wähl­ten Kri­te­rium ei­nen Stich ro­tie­ren die Kar­ten le­dig­lich zum je­wei­li­gen Ge­win­ner des Stichs.
Ge­won­nen hat, wer als ers­ter keine Kar­ten mehr hat. Ver­lo­ren hat, wer als letz­ter eine Karte besitzt.

Down­load

Druck­vor­lage: deutsch, english, es­pa­nol (aus­schnei­den müsst ihr's sel­ber)
SVG-​​Vorlage für ei­gene Län­der­kar­ten
Source (v 1.0) (1.4 MB)

Daten­quel­len
- The World Fact­book des CIA
- Am­nesti In­ter­na­tio­nal Re­port 2008
- IAEA (CO2-​​Emissionen)
- Happy Pla­net In­dex
- Wi­ki­Com­mons (Fo­tos)
- Franz Jo­sef Ra­der­ma­cher: Ba­lance und Zerstörung

Kri­tik
Schreibt mir, was euch am Spiel, an den Re­geln, der Länder-​​ und Kri­te­ri­en­aus­wahlan oder an der Auf­ma­chung der Kar­ten ge­fällt oder nicht gefällt.


4 Responses to “Globalquartett - das globale Kartenspiel”

  1. nise81.com » Gini Index für’s Globalquartett Says:

    [...] wurde Zeit das be­liebte Kar­ten­spiel Glo­bal­quar­tett aus dem Beta-​​Stadium zu he­ben und für die Voll­stän­dig­keit der Da­ten zu sorgen. [...]

  2. Tom Says:

    Su­per Spiel!! Ein paar Freunde und ich hat­ten mal wie­der Lust Quar­tett zu spie­len, die meis­ten Va­ri­an­ten wa­ren uns aber zu lang­wei­lig und wir hat­ten die Idee es wäre su­per, wenn es ein Quar­tett über ver­schie­dene Län­der gäbe und die­ses ist ge­ra­dezu perfekt.

    Ein­zi­ger Wunsch von mir wäre, dass ein paar zu­sätz­li­che Kar­ten su­per wä­ren, macht zwar so schon Spaß, aber umso mehr Län­der da­bei sind, umso in­ter­es­san­ter wird es. Wer­den viel­leicht selbst noch ein paar Kar­ten hinzufügen.

    Vie­len Dank fürs zur Ver­fü­gung stellen

  3. Petra Says:

    Hallo!
    Wir ha­ben das Quar­tett ges­tern ge­spielt und wur­den stut­zig bei den Mi­li­tär­aus­ga­ben der Schweiz (65 Pro­zent vom BIP). Beim über­schlags­mä­ßi­gem Nach­rech­nen kam ich auf un­ter 1%. Ist da ein Feh­ler pas­siert, ev. 0,65% vom BIP?
    Liebe Grüße,
    Petra

  4. nise Says:

    Danke für den Hin­weis. Das kann gut sein. Die Zah­len sind oh­ne­hin nicht mehr ak­tu­ell. Ich su­che noch nach ei­nem Weg, die Da­ten au­to­ma­tisch und stets ak­tu­ell aus öf­fent­li­chen Daten­ban­ken abzugreifen.

Leave a Comment