15.05.2007

Isla Taqila

Im Ge­gen­satz zur Isla Aman­tani war die­ses ber­gige Ei­land über­aus grün. Die Men­schen be­geg­ne­ten uns freund­lich ohne nach Geld zu bet­teln. Das Trep­pen­stei­gen und Er­zwin­gen, der mit Rui­nen be­stück­ten Berge, war aber­mals kräf­te­zeh­rend.Nach knap­pen drei Stun­den leg­ten wir ab und ge­gen 15 Uhr ge­lang­ten wir zu­rück nach Puno, wo ich zu­gleich ein Ti­cket für ei­nen frü­hen Bus be­sorgte. Die­ser wurde je­doch nicht gleich voll, wes­halb wir in der nächs­ten Stadt so lang rum­stan­den, bis der Bus­fah­rer mit sei­nen ”A Cusco”-Geschrei den Bus voll hatte. Nach dut­zen­den Zwi­schen­stopps kam ich ge­gen 1 Uhr völ­ligst ge­rä­dert in Cusco an.

Ähn­li­che Beiträge:

Posted by nise | Filed in Reisen | Kommentieren »Share this on del.icio.us Digg this! Share this on Facebook Share this on Technorati Tweet This!

Schlagwörter: , ,

Leave a Comment