Sorbisch-hawaianisch wikeln

Der Legende nach ist Wikipedia eine Wortschöpfung aus dem hawaianischen „wiki„, was so viel wie „schnell“ bedeutet, und dem englischen Wort für Enzyklopädie.
Auf obersorbisch heißt „wiki“ so viel wie „Markt“. Dies ist meiner Meinung nach eine ebenso treffende Übersetzung, mit der sich das Angebot und die Nachfrage von Einträgen einer Enzyklopädie erklären ließe. Die Wikipedianer tauschen Informationen aus und bedienen sich am Angebot ihrer Kollegen auf demselben Markt und im übrigen Netz. Informationen sind für jeden zu haben, der seine Zeit dafür aufbringt. Je schneller er findet, desto günstiger ist der Handel im Sinne der hawaianischen Bedeutung des Wortes wiki.

Bislang ist es den deutschen Muttersprachlern jedoch noch nicht gelungen, sich auf ein treffendes Wort für den Gebrauch der Wikipedia zu einigen. Sprachpuristen meinem mit „suchen“, „nachschlagen“ oder „nachlesen“ alles nötige ausdrücken zu können, während ulmische Nerds ein Pendant zum neudeutschen „googeln“ [‚ɡuːgl̩n] suchten und seit dem vom „wikeln“ bzw. „nachwikeln“ sprechen, wenn sie etwas bei Wikipedia nachschauen wollen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.