Koloniale Hinterhöfe

Diese kleine Kollektion an Bildern entstand in einem Viertel von Cartagena. Getsemani, so der Name, gilt als Handwerkerviertel und ist inzwischen von Herbergen für Rucksackreisende geprägt. Vom weltläufigen Trubel ungestört werkeln zahlreiche kleine Betriebe.

Der amerikanische Friseur


Schreiner


Schnitzer


Lieferanten


Mobile Obst- und Gemüsehändler


Schneider


Kellner der sprichwörtlichen Straßencafe’s füllen hier ihre Thermoskannen mit heißem Wasser auf. Ihren Kaffee verkaufen sie an den Straßenecken oder an im Stau stehende Autofahrer.


Schneider und Sattler.


Eine Druckerei, in der sogar ganze Bücher gedruckt und gebunden werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.