nise81 auf 77° West

Hola amigas y amigos,

hier nun der ersehnte blog oder, wenn man so will, das Tagebuch meines Aufenthalts
in Peru.

Alles begann irgendwann Ende März des Jahres 2007 mit einer E-Mail an die Deutsch-Peruanische Handelskammer in Lima. Ganz förmlich erkundigte ich mich nach einem
Praktikum in Peru und erhielt promt Antwort in Form eines Fragebogens inklusive einiger Informationen über den Ablauf der Bewerbung. Es koste mich kaum mehr als fünf Minuten und 30 Euro, um nach sieben Tagen eine Angebot der Firma Zinsa zu erhalten. Nach einigen Überlegungen
liess ich es auf ein Interview ankommen, in wie fern ich als Informatiker einem Zink-Exporteur von Nutzen sein kann. Alberto Riviero Aguilar – der Zinsa CEO – gefiel meine vita und er überzeugte sich von meiner Person am Telefon. Bezüglich des (Neu-)Erlernens der spanischen Sprache innerhalb eines Monats war ebenso zuversichtlich und vertrauensvoll wie ich. Ab Juni werde ich mich also auf dem 77. Grad westlicher Längengrad tummeln und  in einem 100%igen peruanischen Unternehmen mein Bestes geben.

Ein Gedanke zu „nise81 auf 77° West

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.